Mut und Gnade

Lesenswertes

Vom Sterben und von der Welt…
 
Von Ken Wilber hörte ich das erste Mal während meiner Ausbildung zur Logotherapeutin und Existenzanalytikerin nach Viktor E. Frankl. Er gilt als wichtiger Vertreter der Transpersonalen Psychologie und und Verfechter der Integralen Theorie. 

Seitdem gehört er – einer der meist gelesenen und einflussreichsten Philosophen Amerikas – zu meinen Lieblingsautoren.

In Mut und Gnade erzählt er  seine biographische, bewegende Geschichte einer großen und reifen Liebe und dokumentiert parallel den mutigen Umgang mit dem Sterben, den seine Frau Treya und er auf einen gemeinsamen Weg erfahren.

Da sind auf der einen Seite Treyas Erfahrungen mit der Krankheit, ihrem Verlauf und schließlich mit dem Prozess des Sterbens. Allein dieser Teil ist schon berührend genug.

Unglaublich „rund“ wird die Geschichte auf der anderen Seite durch Kens Reflexionen über alternative und schulmedizinische Krebstherapien und durch die spirituellen Betrachtungen.

Ein Buch, das lange wirkt…

 

Schreibe einen Kommentar