Drei sind einer zuviel!

Eine Dreiecksbeziehung ist eine besondere Herausforderung, und zwar für jede einzelne Position, also für den Seitenspringer, den Betrogenen wie auch für den Geliebten. Eine solche „Affäre“ kann für alle drei zu einer extrem belastenden Situation werden: So verlieren Betrogene das Vertrauen in den Partner, Geliebte leiden unter der „Position 2“ im Leben eines anderen und Seitenspringer plagt oft das schlechte Gewissen. Besonders schlimm wird es für alle in einer Dreiecksbeziehung, wenn eine Affäre bekannt wird: Dann ist nichts mehr, wie es vorher war und die Zukunft scheint ungewiss.

Dabei hat jede einzelne Position ihre Besonderheiten:

Die Position des Betrogenen:

Der Betrogene fällt häufig aus allen Wolken, wenn er von einer Affäre erfährt. Er fühlt sich bedroht, wird von den unterschiedlichsten, häufig völlig gegensätzlichen Gefühlen überwältigt und versteht die Welt nicht mehr. Der Partner scheint fremder denn je und die durch den Betrug erlittene Verletzung schlägt tiefe Wunden. Für den Betrogenen steht die Welt still, dabei gilt es doch, weitreichende Entscheidungen zu treffen und gut für sich selbst zu sorgen. Der Betrogene landet in der Überforderung.

Die häufigsten Beratungsthemen für Betrogene sind:

  • Das Klären der Frage nach dem „Warum“
  • Wie geht es nach dem Entdecken der Affäre weiter?
  • Umgang mit dem Vertrauensverlust
  • Emotionen klären und verarbeiten

Die Position des Seitenspringers:

Die Gründe für einen Seitensprung sind vielfältig: Lust auf Sex, emotionale Leere, Beziehungsalltag, Eifersucht, Desinteresse, einfach „eine Gelegenheit, die nicht geplant war“ u.v.m. Aufgrund der Heimlichtuerei bringt die Affäre für den Seitenspringer etwas Aufregendes, jedenfalls zu Beginn. Später sorgt sie oft für Kopfzerbrechen oder Grübeleien und die Angst vor Entdeckung schwingt ständig mit. Meist gestehen Seitenspringer ihre Affären aus zwei Gründen: Entweder sie wollen sich wirklich trennen und den Neuanfang mit dem Geliebten wagen oder sie wollen zurück in die Hauptbeziehung und Vergebung für ihren Betrug. Weil sich Seitenspringer allerdings meist vor der Reaktion des Partners fürchten, sagen sie lieber nichts oder gezwungenermaßen nur die halbe Wahrheit.

Die häufigsten Beratungsthemen für Seitenspringer sind:

  • Das Treffen von Entscheidungen (Rückkehr oder Neustart)
  • Das Beichten des Seitensprungs und die Folgen
  • Ausstieg aus der Beziehung
  • Ausstieg aus der Affäre

Die Position des Geliebten:

Der Geliebte gibt dem Seitenspringer zunächst sehr viel: Den Reiz des Verbotenen, die damit verbundene Aufregung, den Hauch des Abenteuers oder auch lang vermisste Romantik und Körperlichkeit. Meist ist der Geliebte zu Beginn einer Affäre hoffnungsvoll, dass die Heimlichkeit der Beziehung nur vorrübergehend ist. Er verspricht sich mittelfristig häufig mehr von der Affäre und macht oft die bittere Erfahrung, nur die „Nummer 2“ im Leben des anderen zu sein und zurückstecken zu müssen. Warten wird zur Hauptbeschäftigung, Warten auf ein Zeichen, eine SMS, einen Anruf, ein Treffen. Will sich der Geliebte nicht mehr mit seiner Rolle begnügen, sind folgenreiche Konflikte vorprogrammiert.

Die häufgisten Beratungsthemen für Geliebte sind:

  • Umgang mit dem Wartemodus
  • Erzwingen einer Entscheidung
  • Affaire auflösen oder weiter ausharren
  • Eigen-Verantwortung übernehmen und Grenzen ziehen

Neben den drei Standard-Positionen gibt es zusätzlich noch diese beiden:

  • Menschen, die kurz davor stehen, eine Affäre einzugehen
    (Positionen Seitenspringer oder Geliebter) sowie
  • Mitwisser von Dreiecksverhältnissen
    (Freundes-, Kollegen-, Familienkreis),
    die zwischen die Fronten geraten und sich nicht sicher sind,
    wie sie mit diesem Wissen im Alltag umgehen sollen

Für alle fünf beschriebenen Positionen und die damit verbundenen, häufig ziemlich komplizierten Konstellationen, biete ich beratende Unterstützung an, um Ihnen als Betroffener – gleich in welcher Rolle Sie sich befinden – mehr Klarheit und idealerweise auch den Weg zu einer lebbaren Entscheidung zu ermöglichen.

Unglücklich als Seitenspringer, Betrogene oder Geliebter? Tweeten

Die möglichen Beratungssituationen im Überblick:

  • Einzel-Beratung
    für jede einzelne der fünf beschriebenen Positionen
  • Beratung für zwei Betroffene
    (Betrogener – Seitenspringer / Seitenspringer – Geliebter / Betrogener – Geliebter)
  • Beratung für drei Betroffene
    (Betrogener – Seitenspringer – Geliebter)

Wie schwierig Ihre aktuelle Situation auch sein mag, es gibt eine Lösung.
Scheuen Sie sich also bitte nicht, mich zu kontakten.

Für weitere Informationen rufen Sie mich bitte an (030-36419894) oder schicken Sie mir eine E-Mail!